1

Buchtipps



TIPP: Eine grafische Geschichte

Das Unternehmen Thonet wurde 1819 gegründet und versteht sich seit damals als Möbelhersteller mit höchstem Anspruch an Gestaltung und Wertigkeit. Der Name wird weltweit mit berühmten Designklassikern in Verbindung gebracht. Dieses Buch beschäftigt sich erstmals mit der Visualisierung der Unternehmensidentität im Wandel der Zeit und bietet damit spannende Einblicke in die Geschichte der Marke. Darüber hinaus wird die bemerkenswerte Entwicklung des Grafikdesigns parallel zum Möbeldesign und der Ästhetik der jeweiligen Zeit herausgearbeitet und veranschaulicht.

Die Marke Thonet — ein Blick auf ihre grafische Geschichte
Lilo Schäfer, 192 Seiten, 250 Abb., Deutsch / Englisch. Verlag: Niggli, 2018.

ISBN: 978-3-7212-0985-3, Preis: CHF 38.00


100 Jahre Architekturgeschichte

Wie kaum eine andere Institution der Moderne hat das Bauhaus die Architekturgeschichte geprägt. Auch 100 Jahre nach seiner Gründung in Weimar sind die Grundsätze, Methoden und Visionen der Meister und Schüler am Bauhaus noch lebendig. In diesem Buch halten 100 internationale Architekt-Innen ihre persönliche Sicht und ihre Assoziationen zum Bauhaus fest. In kurzen Texten, die von Fotos oder Skizzen begleitet sind, beschreiben sie, was sie mit der Schule der Avantgarde assoziieren, inwiefern das Bauhaus für sie persönlich relevant ist und was für sie typisch «Bauhaus» ist.

Mein Bauhaus
Hrsg.: Sandra Hofmeister, 240 Seiten, mit zahlreichen Skizzen und Fotos, Deutsch / Englisch. Verlag: Edition Detail, 2018.

ISBN: 978-3-95553-451-6, Preis: CHF 46.15


Ausgezeichnete Architektur

Zusammen mit seinem Team hat das Badener Architektenduo Rolf Meier und Martin Leder in den vergangenen 16 Jahren zahlreiche Wettbewerbe gewonnen und ein beachtliches Werk geschaffen. Die Bauten sind von hoher architektonischer Qualität und überzeugen mit ihrem betont tektonischen Ausdruck, den erfindungsreichen Grundrissen und der sorgfältigen Einbindung in die Umgebung. Das Büro wurde unter anderem mit dem «Best Architects 19 Gold» in der Kategorie Wohnungsbau / Mehrfamilienhäuser ausgezeichnet.

Meier Leder
Hrsg.: Heinz Wirz, 116 Seiten, 88 Skizzen/Pläne. Verlag: Quart, 2018.

ISBN: 978-3-03761-168-5, Preis: CHF 48.00


Tatort Therme Vals

Kein Architekturbuch, sondern ein Thriller, angesiedelt in der Therme Vals in der Schweiz, verbirgt sich hinter dem Titel «Der Magnet» des jungen Pariser Architekturstudenten Lucas Harari. Er fühlt sich von Peter Zumthors Thermalbad in Vals so sehr angezogen, dass er sein Studium hinschmeisst, in die Schweiz reist und sich auf die gefahrvolle Suche nach dem Geheimnis hinter den Mauern der Therme begibt.

Der Magnet
Lucas Harari, Christoph Schuler (Übersetzung), 144 Seiten, Deutsch. Verlag: Edition Moderne, 2018.

ISBN: 978-3-03731-182-0, Preis: CHF 61.00


TIPP: Kreatives Multitalent

Maler, Bildhauer, Drehbuchautor, Journalist, Kostüm- und Bühnenbildner – es gibt keine Bezeichnung im kreativen Tätigkeitsfeld, die auf den renommierten, georgischen Künstler Reso Gabriadse nicht zutrifft. Seine international bekannten Werke wurden schon in namhaften Museen wie der Eremitage in St. Petersburg, dem Dostojewski-Museum in Moskau, dem Puschkin-Museum und der Städtischen Galerie im Lenbachhaus in München ausgestellt. Das Leben und die tragikomischen Momente des Alltags thematisiert er in all seinen Werken und weiss diese dank seines enormen Erfindungsgeistes, seiner Intelligenz und seiner kreativen Kraft farbenfroh und ausdrucksstark einzufangen. Bekannt ist auch Gabriadses Puppentheater in Tiflis, das er im Jahr 1981 eröffnete und sich damit einen Herzenswunsch erfüllte.

Gabriadse – Der Malerpoet Georgiens
Hrsg.: Dr. Michael Semff, 160 S., 120 Abb., Deutsch, Englisch. Verlag: Sieveking, 2018.

ISBN: 978-3-944874-89-0, Preis: CHF 64.90


Sammlung eines Künstlers

Emil Nolde war einer der führenden Maler des Expressionismus. In diesem Buch geht es jedoch nicht um sein Schaffen als Künstler, sondern als Sammler bedeutender Kunstwerke seiner Weggefährten. Darunter finden sich Werke von Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Max Pechstein oder Karl Schmidt-Rottluff. Doch auch Alexej von Jawlenskys, Paul Klees und Franz Marcs Arbeiten gehören zum Bestand, der Zeugnis über die stilistische Weite des 20. Jahrhunderts ablegt.

Emil Nolde als Sammler
Hrsg.: Astrid Becker, Christian Ring, Nolde Stiftung Seebüll, 256 S., ca. 164 Farb-Abb., Deutsch. Verlag: Prestel, 2018.

ISBN: 978-3-7913-5793-5, Preis: CHF 61.90


Kulinarische Runde

Bei einem gemeinsamen Kochabend unter Freunden geht es natürlich um die Speisen, in erster Linie aber um die Präsenz des Gastgebers. Das Buch umfasst neben abwechslungsreichen Rezepten für jeden Geschmack hilfreiche Tipps und Tricks zu Planung und Ablauf. Sie erleichtern es dem Gastgeber, schmackhafte Menüs in Ruhe vorzubereiten, um den Gästen ganz entspannt so viel Zeit wie möglich zu widmen und das Essen gemeinsam in vollen Zügen geniessen zu können.

Kochen für Freunde
Ursula Furrer-Heim, 208 Seiten, Deutsch. Verlag: AT, 2018.

ISBN: 978-3-03800-071-6, Preis: CHF 29.90


Schweizer Künstlerdynastie

Die Künstlerfamilie Righini-Fries hat das Schweizer Kulturleben bedeutend geprägt: Sigismund Righini, der ein imposantes Spätwerk hinterliess, sein Schwiegersohn Willy Fries, der den Wandel Zürichs zur modernen Grossstadt dokumentierte und Hanny Fries, die als Intellektuelle das Zeitgeschehen mit Pinsel und Feder aufwertete. Das Buch «Eine Künstlerdynastie in Zürich 1870–2009» ist eine umfassende Familienbiografie zentraler Figuren der Schweizer Kulturgeschichte.

Sigismund Righini, Willy Fries, Hanny Fries
Hrsg.: Sascha Renner, Stiftung Righini-Fries Zürich, 368 Seiten, 200 Farb- u. 45 S/W-Abb., Deutsch. Verlag: Scheidegger & Spiess, 2018.

ISBN: 978-3-85881-601-6, Preis: CHF 84.90


TIPP: Inspirierende Einrichtungskonzepte

Ob strenger Minimalismus oder elegante Opulenz – das eigene Zuhause ist weniger Rückzugsraum als Aushängeschild des persönlichen Stils. 50 Experten für Interiordesign stellen in dieser Publikation ihre Einrichtungskonzepte vor und bieten mit Material- und Farbkombinationen Inspiration für unterschiedliche Wohnstile. Interviews und Porträts geben zudem einen Einblick in die Arbeit und Philosophie einzelner Protagonisten, landestypische Trends, Einflüsse und Vorlieben.

Interior Design Review
Hrsg.: Tiny Wedel, Tatjana Seel, 304 S., 300 Farb-Abb., Deutsch, Englisch, Französisch. Verlag: TeNeues, 2018.

ISBN: 978-3-96171-097-3, Preis: CHF 118.00


Der Architekt und Theoretiker Hans Bernoulli

Er prägte das genossenschaftliche und private Siedlungs- und Wohnungswesen der Schweiz wie kein anderer: Hans Bernoulli. Der international ebenso bekannte wie auch einflussreiche Basler Architekt, Stadtplaner, Theoretiker und Hochschullehrer machte sich mit unzähligen Projekten einen Namen. Darüber hinaus etablierte er den Städtebau als Lehrgebiet an der ETH Zürich und hatte damit massgeblichen Einfluss auch auf die jüngere Generation der Schweizer Moderne. Das Buch stellt erstmals Leben und Werk Hans Bernoullis in einen historischen Zusammenhang.

Städtebau als politische Kultur
Hrsg.: Sylvia Claus, Lukas Zurfluh, 384 Seiten, 356 Abbildungen, Deutsch. Verlag: gta, 2018.

ISBN: 978-3-85676-353-4, Preis: CHF 89.00


Kunst aus Papier

Elegante Papier-Kreationen als Schmuck für die Wohnung oder als persönliches Geschenk: Wie aus einem schönen Bogen Papier kunstvoll gestaltete und gefaltete Objekte werden, zeigen die beiden Autorinnen anhand zahlreicher Anleitungen, Vorlagen und Beispielen. Um in die Welt der Papierkunst einzutauchen, braucht es nicht mehr als eine Schere, Freude am Basteln und ein wenig Fingerspitzengefühl.

Papier-Poesie
Hrsg.: Simone Bendix, Helene Bendix, 144 S., durchgehend farbige Fotos. Verlag: Haupt, 2018.

ISBN: 978-3-258-60194-6, Preis: CHF 32.90


Nachschlagewerk

Die aktuellen Trends und das hohe Gestaltungsniveau deutscher Innenarchitektur werden in diesem Buch zusammengefasst und anhand zahlreicher Beispiele vorgestellt. Jedes Projekt wie private Wohnhäuser, Szene-Gastronomie oder Hotel-Design wird ausführlich und nachvollziehbar erläutert. Fachvorträge namhafter Experten zum Thema Digitalisierung in der Innenarchitektur runden das Nachschlagewerk, das zudem einen wichtigen branchenbezogenen Adressteil umfasst, ab.

BDIA Handbuch Innenarchitektur 2018/19
Hrsg.: BDIA Bund deutscher Innenarchitekten, 250 S., ca. 250 Farb-Abb. und Pläne, Deutsch. Verlag: Callwey, 2018.

ISBN: 978-3-7667-2346-8, Preis: CHF 45.90


TIPP: Schweizer Möbelklassiker

Die Grafikerin Susi Berger-Wyss und der Künstler Ueli Berger gestalteten über 40 Jahre lang gemeinsam Möbel. Dabei blieben sie stets ihrem Motto, «Nur eine neue Idee rechtfertigt ein neues Möbelstück», treu. Das kreative Paar entwarf einige Möbel, die heute als Schweizer Design-Ikonen gelten, darunter der Soft Chair (1967), die Wolkenlampe (1970) oder der Schubladenstapel (1981). Das Buch umfasst ein vollständiges Werkverzeichnis von rund 60 Möbelentwürfen, die sich zwischen Produktdesign und Objektkunst, Alltagstauglichkeit und Provokation, Rationalität und Sinnlichkeit bewegen.

Möbel im Dialog
Hrsg.: Mirjam Fischer, Anna Niederhäuser, 344 S., 269 Farb- u. 69 S/W-Fotografien, Deutsch, Englisch. Verlag: Scheidegger & Spiess, 2018.

ISBN: 978-3-85881-615-3, Preis: CHF 66.90


Kreativer Neuanfang

Die Geschichte der Hochschule für Gestaltung Ulm, eine international bedeutende Ausbildungsstätte für Industriedesign, wird in diesem Buch erstmals aus Sicht der Beteiligten erzählt. Gegründet wurde sie 1953 von Inge Scholl, dem Grafiker Otl Aicher und dem Bauhaus-Schüler Max Bill. Hier trafen sich Menschen, die nach dem Faschismus etwas Neues, Eigenes beginnen wollten und in der vernünftigen und guten Gestaltung der Umwelt ein Mittel sahen, die Ideale der Moderne zu verwirklichen.

Vom Bauhaus beflügelt
Hrsg.: Christiane Wachsmann, 296 S., ca. 35 S/W-Abbildungen, Deutsch. Verlag: avedition, 2018.

ISBN: 978-3-89986-286-7, Preis: CHF 41.90


Schenker, Salvi, Weber

Seit der Gründung ihres Büros im Jahr 2009 arbeiten die drei Architekten erfolgreich zusammen: Die beiden Schweizer Andreas Schenker und Michael Salvi aus Bern und der Deutsche Thomas Weber aus Wangen im Allgäu. Das Trio konnte seither über zehn Wettbewerbe für sich entscheiden, auserlesene Bauten wie die komplexe Wohnanlage Sillblock in Innsbruck oder die raffinierten Erweiterungsbauten der Volksschule in Absam in Tirol wurden bereits realisiert.

De aedibus international 16
Hrsg.: Heinz Wirz, 76 S., 108 Abbildungen und 25 Skizzen/Pläne, Deutsch, Englisch. Verlag: Quart, 2018.

ISBN: 978-3-03761-166-1, Preis: CHF 61.90


Abstrakter Expressionist

Seine feinsinnige und lyrische Bildsprache machen ihn zu einem «abstrakten Expressionisten der ruhigeren Art», wie er selbst über sich sagt. James Bishop gilt als einer der einzigen noch lebenden Poeten der Malerei seiner Generation. Er durchlief verschiedene Schaffensphasen, zuletzt war er auf der Suche nach einem ästhetischen Gleichgewicht gegensätzlicher Faktoren wie Zeichnung und Malerei. In seinen Werken versucht er, diese behutsam miteinander zu verbinden.

James Bishop, Malerei auf Papier
Hrsg.: Gianfranco Verna, Michael Semff, 96 S., 80 Abbildungen, Deutsch. Verlag: Sieveking, 2018.

ISBN: 978-3-944874-72-2, Preis: CHF 59.90


  • Sie stehen auf Design-Klassiker?

    Sie stehen auf Design-Klassiker?

    Unsere Redaktion hat für Sie über 80 Wohn- und Designklassiker zusammengetragen - mit vielen Hintergrundinfos zur Entstehung.

  • Schweizer Bauratgeber 2019

    Schweizer Bauratgeber 2019

    Ein Ideenpaket für Bauherren ist das Schweizer Magazin Haus und Wohnen. Die Jahresausgabe 2019 bietet Architekturreportagen und Tipps zur Hausfinanzierung und Hausideen.